Kategorien
Bez kategorii

Wählen Sie Ihren Geschäftsstil

Im Laufe der Jahrhunderte war die Damenmode ein kontroverses Thema, insbesondere wenn es um Hosen ging. Wie Sie wissen, war es für Frauen mehrere Jahrzehnte lang ein langer Kampf, ihre Hosen einzufordern. Daraus lässt sich schließen, dass es bei diesem Kampf nicht nur um das Recht auf Hosen, sondern vor allem um das Recht auf Komfort und Bequemlichkeit ging. Was für Männer ein Grundelement der Frauengarderobe war, war für Männer sogar ein Verbot, und selbst als es rebellische Frauen gab, die es wagten, einen „raffinierten“ Anzug bestehend aus Jacke und Hose zu tragen, wurden sie schnell bemerkt, und selbst eine solche Geste des Mutes endete mit einer Anweisung der Polizei.

Auch der Rock hat, wie die Hose, seine eigene Geschichte, ich würde sogar sagen, das ist etwas interessanter, obwohl bekannt ist, wie viele Menschen so viele Meinungen haben. Ein Damenrock hat seit seiner Entstehung eine Reihe von Veränderungen durchlaufen, und ich weiß nicht, ob ich an dieser Stelle „Damenrock“ sagen kann. Die ersten Röcke wurden aus Stroh, Zuckerrohr, aber auch aus Pelz hergestellt, und was interessant ist, ist, dass sie sowohl von Männern als auch von Frauen getragen wurden, was sie von Hosen unterscheidet. Ursprünglich unterschieden unsere Vorfahren weder zwischen Männer- und Frauenröcken, noch spielten Alter, Geschlecht oder soziale Stellung eine Rolle. Ebenso war es nicht notwendig, das Kleid in Männer- und Frauenkleider zu unterteilen. Der Durchbruch dieser Teilung fand erst im Mittelalter statt, als diese Rockgeschichte Gestalt annahm.

Das Thema dieses Artikels betrifft jedoch nicht die Geschichte der Hosen oder Röcke von Frauen, sondern eine Art der Wahl, sondern vielmehr den Geschmack und die Art und Weise des Stylings der eigenen Person. Sowohl Hosen als auch Röcke können sehr unterschiedlich sein, es hängt alles davon ab, welche Art von Anlass wir kleiden müssen und welchen Stil wir einfach mögen. Deshalb müssen Sie wissen, dass die Thematik der Hose recht umfangreich ist, denn sowohl Frauen als auch Männer tragen heutzutage Hosen, und dies ist eines der Grundelemente der Garderobe für den täglichen Gebrauch sowie notwendig für die Arbeit, ohne dabei den Komfort und die Bequemlichkeit des Tragens zu vergessen. Ein Rock, der sich in seiner Geschichte so sehr gewandelt hat, dass er meist für Frauen gehalten wird, ist etwas einfacher. In den Geschäften von heute begegnen uns viele Arten und Schnitte von Hosen, aber es ist wichtig zu wissen, was uns passt, in was wir uns wohl und bequem fühlen und in was wir attraktiv aussehen. Auf diese Weise können wir mehrere Arten von Hosen unterscheiden:

  • elegant – diese Art von Hosen sind für Frauen gedacht, die in erster Linie Eleganz und Sinn für Stil mögen oder an einem Ort arbeiten, an dem ein solches Outfit erforderlich ist;
  • Jeans – das ist eine ideale Lösung für jede Frau, es ist eine Art Universalhose, in der jede Dame etwas für sich findet, z.B. Röhrenhose (für Damen mit schlanken und wohlgeformten Beinen), Hose in gutem Zustand (Damen mit dickeren Beinen), weite Hose – verlängerte Beine (Damen mit Birnen-Silhouette), Glockenhose (Damen mit größeren Oberschenkeln und Hüften), Kampfhose (Damen mit beliebiger Silhouette);
  • Sommerhosen für Frauen – meist für jede Figur entworfen, obwohl es sich bei größeren Größen lohnt, auf eine dunklere Farbe zu setzen.

Neben bequemen und bequemen Hosen haben Frauen auch Röcke in ihrem Kleiderschrank, die ebenfalls in verschiedenen Auflagen, Farben oder Längen und Stärken erhältlich sind, denn alles hängt davon ab, ob wir sie im Sommer, Frühling oder Winter und vor allem für welchen Anlass und in welchem Stil kleiden. Es gibt also einige wenige Arten von Röcken:

  • Trapezförmiger Rock – der Name kommt von der Form des Rocks, der die Hüften und Oberschenkel perfekt verdeckt;
  • Bleistiftrock – in der Regel aus dehnbarem Material, wodurch sich der Rock auch der Form der Figur anpasst und angenehm zu tragen ist;
  • Minirock – das ist die Länge vor den Knien, und daher nicht ganz geeignet für Dienst- und Geschäftsreisen;
  • Faltenrock – gibt es in verschiedenen Längen, sieht aber am besten auf schlanken und hohen Silhouetten aus;
  • asymmetrischer Rock – universell für jede Figur, asymmetrische Form lenkt die Aufmerksamkeit von Unvollkommenheiten ab;
  • drapierter Rock – meist einseitig geknittert, eher mit taillierten Röcken;
  • Faltenrock – ein Modell für jede Figur, besonders für Damen, die ihre Silhouette betonen wollen;
  • ein Rock mit einem Basken – für Damen mit schmalen Hüften.

Man könnte also meinen, dass jede Dame in der Lage ist, etwas für ihre Hose und nicht einen Rock in den Farben, die ihr gefallen, und in dem Stil, der zu ihrer Figur passt, zu wählen und damit auf einen bestimmten Umstand zu reagieren.

Ich glaube nicht, dass ein Rock oder eine Hose eine bestimmte Aussage machen kann, weil die Hose ihre Vorteile hat, wie z.B. ein Gefühl des Vertrauens, während ein Rock ein eher feminines Stilelement ist, das für die Betonung der Figur verantwortlich ist. Das einzige Argument, das für eine Hose spricht, ist, dass sie viel bequemer als ein Rock ist und genauso elegant und glamourös wie ein Rock sein kann.